Aktuell

ART(EN)VIELFALT

Ein Projekt der Heinrich-Böll-Schule Hattersheim & hoch9 e.V.

Das Rhein-Main-Gebiet zählt nicht nur zu den kulturellen Hotspots Deutschlands, sondern hat auch eine erstaunliche biologische Artenvielfalt und einzigartige Biotope vorzuweisen. Allerdings sind hier, wie weltweit, immer mehr Tiere und Pflanzen vom Aussterben bedroht. Das haben auch die Vereinten Nationen erkannt, und die Jahre 2011 bis 2020 zur Dekade der Biologischen Vielfalt ausgerufen.

Die Hattersheimer Gesamt- und Umweltschule Heinrich-Böll und der Frankfurter Verein für Kunst, Kultur und Kommunikation, hoch9, nehmen das UN-Programm zum Anlass für das gemeinsame Kunst- und Natur-Projekt ART(EN)VIELFALT.

Die Ergebnisse aller Projekttage können Sie im Juni 2019 in der Villa Leonhardi im Frankfurter Palmengarten erleben.

Wir laden Sie herzlich zu unserer Vernissage am Mittwoch, 12. Juni 2019, Beginn 19.00 Uhr, ein!

Auch am Samstag, 15. Juni 2019 und Sonntag, 16. Juni 2019, treffen Sie uns vor Ort und können die nachhaltig geschaffenen Kunst- und Natur-Objekte kennen lernen.

Herzlich Willkommen!


Die Vielfältigkeit von ART(EN)VIELFALT zeigt sich auch in unseren angewandten Medien. Neben Fotografie und Video, verbinden wir das Thema ART(EN)VIELFALT zum ersten Mal mit der Wildkräuterküche und nachhaltigem Holzbau; wir erhalten fundiertes Wissen über Nutzpflanzen im Palmengarten und haben eine Expertin für Hummeln eingeladen. Und: wir haben erstmals Instagram im Gepäck! Jeder Projekttag wird von mindestens 2 Schüler*innen durch diese Perspektive bereichert. Die Schüler*innen übernehmen im so genannten „takeover“ das Instagram-Account und sind für die Bildinhalte und Texte verantwortlich. Es bleibt spannend: